BergWald // Nachhaltig schenken
Kostenlose Lieferung (D)
Unser Service: eMail     Hotline +49 341 3928055-30

Ouzo Gläser

Kleine Ouzo Gläser (5cl): für puren Genuss oder 

Große Ouzo Gläser (320ml): verdünnt für jede Feier

In Deutschland wird der griechische Apertif OUZO vorwiegen pur getrunken. Hierfür sind unsere 5cl Ouzo Schnapsgläschen perfekt. In Griechenland wird der Ouzo aus größeren Gläsern mit Wasser verdünnt getrunken. 

Über Ouzo und Ouzogläser

Wer leidenschaftlich gern Ouzo genießt, sollte auch dazu passende Gläser bereithalten. Sie sind für Partys geeignet, sind schöne Geschenke und bescheren beste Laune. Hier erfährst du alles rund ums Ouzo Glas, die Herstellung und die Geschichte der Spirituose und wie du ihn am liebsten genießt.

Aus welchem Glas wird Ouzo getrunken?

Vor allem in Deutschlands Bars und Restaurants werden für Ouzo meist normale Shotgläser verwendet. Ouzo Gläser sind deutlich größere Gläser für die berühmte griechische Spirituose. Es gibt sie in verschiedenen Designs, Größen und Formen. Hier kommt es auf deinen persönlichen Geschmack an. 

Welche Kosten fallen für Ouzogläser an?

Wer Ouzo voll und ganz genießen will, benötigt natürlich auch Auskunft über mögliche Kosten für die dazugehörigen Gläser.  Du brauchst kein Vermögen ausgeben. Unsere Bergwald Ouzo Gläser liegen alle Im Preis um 30€ für ein 6er Set Ouzo Gläser. Wir verwenden hier hochwertige Gläser von Schott (Zwiesel) oder Stölzle Glas aus der Lausitz. Auf Wunsch können die Gläser auch mit eigenem Text graviert werden.

 

Herstellung von Ouzo

Ouzo basiert auf reinem Alkohol, der aus Traubentrester, also Weintraubenresten, gewonnen wird. Diese wurden vorher für anderen Alkohol genutzt. Der Alkohol entsteht durch Brennen und liegt dann in fast reiner Form vor. Seinen Geschmack nach Anis erhält der Ouzo durch die Zugabe von Anissamen in den Alkohol. Außerdem werden auch Fenchelsamen hinzugegeben. Deren Öle und Aromen werden vom Alkohol aufgenommen.

Einige Hersteller geben auch noch diverse Kräuter, zum Beispiel Kamille, Mastix oder Koriander hinzu, sodass der Alkohol noch mehr Aromen aufnimmt. Jeder Ouzo hat also seinen besonderen Geschmack. Zum Schluss wird der Alkohol mit Wasser verdünnt, damit er eine angenehme Trinkstärke von rund 40 Volumenprozent erreicht.

Jeder Anisschnaps lebt von den Anissamen, deren Öl den Ouzo entscheidend beeinflusst. So entwickelt sich der bekannte Geruch nach Lakritze. Die Samen des Fenchels verleihen dem Ouzo auch viele Aromen. Wer einen sensiblen Geschmackssinn hat, wird sich bald auf eine Lieblingsmarke festlegen. Die Ouzohersteller füllen den Schnaps entweder gleich in die Flaschen ab oder lagern ihn ein paar Monate oder Jahre im Fass.

Wie wird Ouzo getrunken?

Ouzo wird in Griechenland fast nur beim Essen getrunken. Er dient nicht zum Betrinken mit Alkohol, sondern für einen gemütlichen, genussvollen Abend. Dann zumeist auch deutlich verdünnt, daher sieht man hier vorwiegend größere Gläser. In Deutschland wird Ouzo häufig in griechischen Restaurants als Aperitif oder Degestif gereicht - manchmal auch zwischendurch noch eine Runde ;). 

Cocktails mit Ouzo

Cocktails mit Ouzo lassen sich schnell mixen und sind für viele Anlässe geeignet. 

Beispiele sind Varianten mit Grenadinesirup oder Sprite. Ein Mix aus Ouzo und Amaretto ist ebenfalls köstlich. Dann gibt es noch die Option mit Zitronensaft und Blue Curaçao.

Ouzo Shot Gläser

Ouzo ist als Shot in Deutschland und in den deutschsprachigen Nachbarländern ganz selbstverständlich. Viele trinken ihn „auf Ex“. Die Shots gibt es in Bars, Restaurants und Kneipen.

Ouzo Longdrinks

Ouzo mit Orangensaft auf Eis ist ein Klassiker, der schnell zubereitet ist.

In Griechenland kommt Ouzo zur Vorspeise auf den Tisch. Meist wird er mit Eiswürfeln oder kaltem Wasser verdünnt. In Deutschland trinkt man ihn meist pur und zwar zur Vorspeise und nach dem Essen.

 

Historisches zum Ouzo

Wo genau der Ouzo herkommt, ist nicht so genau bekannt. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beleg zur Entstehungsgeschichte, aber sehr viele Legenden.

Bis in die Zeit des Mittelalters kannte man den Ouzo gar nicht. Mit der professionellen Herstellung von Kupferblech war die massenhafte Produktion von solchen Getränken möglich. Die Vorform von Ouzo war bei den Osmanen der Raki. Man änderte das Destillat im Laufe des 15. Jahrhunderts ab und der Ouzo entstand. Es heißt auch, während des 19. Jahrhunderts hätte es Engpässe bei diversen Brauereien Konstantinopels und auf Lesbos gegeben. Somit wurden Korn und aromatisiertes Wasser gemischt, sodass ein Raki-Imitat entstand. Diese Legende liegt durchaus nahe, da auch noch heute Raki und Ouzo aus nahezu identischen Gläsern getrunken wird. 

In Legende Nummer 2 wird gesagt, das die Produktion von Ouzo während des 17. Jahrhunderts begann. Zu dieser Zeit geschahen die Kreuzzüge und es kamen Mönche mit dem christlichen Glauben nach Griechenland und erlernten das Destillationshandwerk. So entstand eine hochprozentige Weinvariante, der Ouzo.

Eine weitere Geschichte besagt, dass Ouzo aus dem Tsipouro entstand. Das ist ein weiterer traditioneller Schnaps aus Griechenland und trägt sehr oft den Namen Raki. Bereits während des 15. Jahrhunderts wurde das Getränk von den Griechen und Türken getrunken.

Keine dieser Legenden ist wirklich belegt. Sicher ist aber, dass Griechenland oft mit der Türkei zu tun hatte, häufig waren Kriege und Angriffe der Anlass. So könnte sich das auf die Entwicklung von Ouzo ausgewirkt haben. Auch heutzutage entsteht der klassische Ouzo im Kupferkessel, daher erscheint das logisch.

Zuletzt angesehen